Illim • Punctum - Von dort und von da an. | Sarah Rechberger
Eröffnung: Mittwoch, 22. November 2017, 19 Uhr
Ausstellung: 23.11. - 01.12.2017
Öffnungszeiten: MI - FR 17:00 - 20:00 Uhr
artunited curated by Anselm Pavlik

„Die Punkte, die ich aufziehe, erinnern an Vermessungen, an ein Ordnungsraster, doch ist jeder Punkt für sich eine Öffnung, ein Nadelöhr, oder ein Pfeil, der aus dem Element selbst schießt.“ (Sarah Rechberger)

Als Ausgangspunkt im räumlichen und zeitlichen Sinne entzieht sich dieser Punkt der Sprache des klar Definierbaren. Er ist zugleich Orientierungspunkt und Kreuzungspunkt unterschiedlicher Systeme. Der Homogenität dieses unteilbaren Punktes unterliegen heterogene Spannungsfelder, die an ihren Schnittstellen wieder zu homogenen Singularitäten werden, sich während des Fokussierens aber wieder entziehen. Wie das Pulsieren eines schwarzen Schatten um das Licht, das aus einer Spore entstehende Myzel oder kurzfristige Sonnenreflektionen im Wasser.

Sarah Rechberger geboren 1983 in Wien, zeichnet und nimmt in ihrer Arbeit diese flüchtigen Momente auf. Die Installationen, Skulpturen, Fotografien und Zeichnungen entstehen aus ihren biologischen und astronomischen Beobachtungen, den Interaktionen und den unterschiedlichen Wahrnehmungen des Beobachters, dem Raum und der Zeit. Die aufgenommenen Prozesse und Dynamiken aus den unterschiedlichen Systemen und Fachbereichen arbeitet sie neu auf. Die zentralen Arbeitsmaterialien sind hierbei das Licht und die Zeitpunkte. Sie verschneidet die so entstandenen Karten und Netzwerke neu und zieht Parallelen und Analogien zu gesellschaftlichen und soziologischen Themen. Für den Betrachter werden ihre Beobachtungen zu erlebbaren Prozessen und eröffnen neue Diskussions- und Interpretationsräume.

Sarah Rechberger, studierte bei Brigitte Kowanz und Olafur Eliasson.
Im Herbst 2017 war Ihre Arbeit im Hamburger Bahnhof - Museum für Gegenwart - Berlin zu sehen. http://futurenows.net/entry/sarah-rechberger/

(Texte und Kurator: Anselm Pavlik)

Links: Surveying Sun Points, 2017, Installation - Performance: Stahl, Senklot, Wasser, Holz.
Rechts: Myzel II, 2012, Luftaufnahme am 10.5.2012, Mali Lošinj, Durchlichtphotographie, Nährboden mit Bakterien und Pilzhyphen.