Je vous vois - Ich sehe Sie | Jean Pierre Cueto

Soundtrack: Anselm Pavlik

Eröffnung: Mittwoch, 02. November 2016, 19:00 Uhr
Ausstellung: 03. November - 11. November 2016

Jean Pierre Cueto setzt in Szene; Er führt Regie und erzählt Geschichten. In seinen Rauminstallationen verknüpft Cueto Szenen aus Film und Alltag und vereint die Genres Mystery und Thriller mit dem realen Verlust der Privatsphäre in Ballungszentren. Das Verschmelzen vom ungewollten und gewollten Beobachten oder Beobachtet werden generiert hier Narrationen, die sich in den Szenografien manifestieren.
Die Installation erweitert nicht nur den Raum sondern verändert auch dessen Perspektiven und erzeugt dadurch einen illusionistischen Charakter der sich an die Tromp l`oœuil Malerei lehnt. Die von Cueto entwickelte Rauminstallation wird durch einen Soundtrack von Anselm Pavlik erweitert.

“Jean Pierre Cueto knüpft für seine Versuche die performative Qualität der Malerei zu betonen an diese Tradition an und zeigt zugleich die Unabhängigkeit des Täuschungsrealismus von der Foto-oder Urteilsrealität, wie sie von ästhetischen Konventionen und Gewohnheiten konstituiert wird. Cueto setzt seine Bilder als mögliche Agenten einer Inszenierung ein. Seine Malerei ist nicht in erster Linie eine Beschäftigung mit inhärenten Kompositionsprinzipien. Vielmehr bespielen sie den Raum ihrer Installation. Sie verweisen in ihrer eigenen immersiven Räumlichkeit auf den Raum als Bedingung der künstlerischen Inszenierung.”
(Text: Michael Brunner)

Curated by Anselm Pavlik

Jean Pierre Cueto