ISO 15706

ISO 15706ist ein Projekt, das die Standardisierung der Einzelperson zum Inhalt hat. Der Angleichungsprozess an eine diktierte Norm und die Veränderung hin zu einem glatten Standard, fernab von einer individuellen Existenz, sind Thema.

Standardisierte, schwarz lackierte Schaufensterpuppen, hohle Körper und Gliedmaßen – jeglichen „Charakters“ beraubt – vereinheitlicht.

Erst durch die spezifische Reflexion der Lichtstrahlen erhalten die Körper wieder Oberfläche. Eine neue Individualität, die den Figuren von Außen, von Ihrer Umgebung aufprojiziert wird.

Die Schaufensterpuppen sind somit eine Visualisierung des oben genannten Normierungsprozesses und sind gleichzeitig Symbol für ein glattes, perfektes und künstliches Äußeres, dessen Wahrnehmung von der jeweiligen Umgebung bestimmt wird.
Die in den Puppen eingefassten Monitore, zeigen verschiedene Aspekte der Projektthematik und haben somit die einzig autonome Leuchtkraft.

Standardisierung dient laut Motiverläuterung der Austauschbarkeit von Komponenten, der Vereinfachung des Informationsaustauschs, der methodischen Vereinheitlichung und der Kostensenkung. – eine Begriffsdefinition, die nur Produkte betrifft?
Kurator: Peter Aufreiter

Julian Palacz & Sophie Wagner – ISO 15706
October 20– October 27, 2006